Checkpoint Bravo bis Bornholmer Straße

Vom Checkpoint Bravo verläuft der Mauerweg durch den Ort Kleinmachnow. Weiter führt die Strecke den Teltowkanal entlang, vorbei an Lichterfelde. Dieser Teil lenkt durch ruhige, asphaltierte Waldwege und durch vereinzelt bebautes Gebiet. Die Strecke quert die Waltersdorfer Chaussee, wo einst der Grenzübergang war. Dieser öffnete am 9. November 1989 als erstes den Grenzbalken. Der Grenzübergang Waltersdorfer Chaussee befand sich auf Brandenburger Gebiet und die Westberliner nutzen ihn auf dem Weg zum Flughafen Schönefeld. Der Berliner Mauerweg verläuft weiter auf der Schönefelder Chaussee, wo einst der Berliner Spionagetunnel querte. Über den beliebten Radweg am Britzer Zweigkanal durch das Stadtgebiet lenkt der Mauerweg zur Oberbaumbrücke. Von 1961 bis 1989 war hier ein Grenzübergang für Fußgänger.

DSCN1181

East Side Gallery, am Berliner Mauerweg

Von der historischen Oberbaumbrücke ist das bekannte Mauerstück schon gut ersichtlich. Das bemalte Mauerstück mitten in der Stadt hat seine Bekanntheit unter den Namen East Side Galerie erhalten. Dieser Mauerteil beträgt 1,3 Kilometer Länge. Die ehemalige Hinterlandsmauer steht unter Denkmalschutz. Künstler bemalten 1990 das erhaltene Mauerstück.

DSCN1182

Der Berliner Mauerweg

Kopfsteinpflaster

In der Straße sind Zwei-Reihige-Kopfsteinpflaster eingelassen, mit dieser Kennzeichnung verläuft der Berliner Mauerweg durch die Stadt. Der Weg zieht vorbei am Checkpoint Charlie. Das wiederaufgebaute Kontrollgebäude erinnert an den Kalten Krieg. Das Checkpoint Charlie Museum zeigt originale Fluchtgegenstände und erzählt Geschichten von Geflüchteten.

DSCN1100

Empfehlenswert ist auch der historische Tränenpalast, der abseits der Strecke liegt.

Potsdamer Platz

Der Berliner Mauerweg führt über den Potsdamer Platz. Zur Zeit des Kalten Krieges war der Potsdamer Platz im Todesstreifen. Einer der letzten historischen Wachtürme des Types „BT 6“ steht unweit des Potsdamer Platzes in der Erna-Berger-Straße. Dieser Wachturm steht unter Denkmalschutz. Im geteiltem Berlin standen über 200 dieser Wachtürme an der Grenze. Am 12 November 1989 eröffnete am Potsdamer Platz ein provisorischer Grenzübergang.Wachturm Stummer Zeuge

Brandenburger Tor

Der Weg führt vorbei am geschichtsträchtigen Brandenburger Tor. Das Brandenburger Tor mit der Quadriga bildet den Abschluss des Boulevard „Unter den Linden“. Zu Zeiten des Kalten Krieges stand das Tor zwischen NATO und Warschauer Vertrag, direkt am Todesstreifen.

Die Strecke zieht weiter Richtung Bernauer Straße. Die Gedenkstätte, mit dem aufschlussreichen Freigelände, erzählen die Geschichte des Mauerbaues und der Teilung Berlins am historischen Ort in der Bernauer Straße. Von dort geht es durch den bekannten Mauerpark zur Bornholmer Straße.

 

HOME
Bornholmer Straße bis Wannsee
Wannsee bis Checkpoint Bravo
Checkpoint Bravo bis Bornholmer Straße
Berliner Fernsehturm
Berliner Spionagetunnel
Brandenburger Tor
Geisterbahnhöfe
Tränenpalast
Palast der Republik
Karl-Marx-Allee
LINKS